Prof. Robert Ranisch

Die Juniorprofessur für Medizinische Ethik mit Schwerpunkt auf Digitalisierung (Tenure Track) widmet sich ethischen Aspekten der Gesundheitswissenschaften und Medizin, vor dem Hintergrund des wachsenden Einsatzes von Digitaltechnologien, der Nutzbarmachung großer Datenmengen (“Big Data”) sowie der Automatisierung.

Die Digitalisierung bedingt eine anhaltende Transformation des Gesundheitswesens und hat weitreichenden Einfluss auf die Forschung, medizinische Praxis und die Gesundheitsversorgung. Damit verbinden sich vielfältige Potenziale, aber auch neue Herausforderungen. Die Professur untersucht ethische Fragestellungen im Zusammenhang mit diesen Entwicklungen; zusätzlich werden ethische Aspekte der Gentechnologie betrachtet.

Leitung der Professur

Prof. Dr. Robert Ranisch
E-Mail: robert.ranisch(at)fgw-brandenburg.de
Web: www.robertranisch.de
Twitter: @RobRanisch

Standort Universität Potsdam – Golm
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 16
14476 Potsdam

Werdegang
  • seit 04/2021: Tenure Track Professor für Medizinische Ethik mit Schwerpunkt auf Digitalisierung, Universität Potsdam
  • seit 05/2017: Leiter der Forschungsstelle „Ethik der Genom-Editierung“ am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Tübingen
  • 2020-2021: Akademischer Rat am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften, Universität Tübingen
  • 2017-2021: Geschäftsführer des Klinischen Ethik-Komitees am Universitätsklinikum Tübingen
  • 2015-2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Angewandte Ethik, Universität Jena
  • 2015- 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften
  • Promotionsstudium an den Universitäten Düsseldorf und Tübingen
  • BA/MA-Studium an den Universitäten Warwick, Jena, Oxford und Göttingen
Forschungsschwerpunkte
  • Bio- und Medizinethik
  • Technikphilosophie und Digitalethik
  • Risiko- und Handlungstheorie
  • Organisationsethik
Aktuelle Publikationen
  • V. Dubljević, K. Trettenbach, R. Ranisch (2021): The socio-political roles of Neuroethics and the case of Klotho [target article]. AJOB Neuroscience. https://doi.org/10.1080/21507740.2021.1896597
  • H.-J. Ehni, U. Wiesing, R. Ranisch (2021): Saving the most lives – A comparison of European triage guidelines in the context of the COVID-19 pandemic. In: Bioethics 35(2), 125-134. https://doi.org/10.1111/bioe.12836
  • J. Hunger, E. Kuhn, J. Stratil, R. Ranisch [with contributions from M.S. Ciruzzi, H.-J. Ehni, G. Marckmann, N. Nijsingh, S. Venkatapuram, P. West-Oram] (2021): Ethical Recommendations for Mobile SARS-CoV-2 Vaccination Teams in Long-Term Care Homes. Kompetenznetz Public Health COVID-19 Background Paper.
  • R. Ranisch, N. Nijsingh, A. Ballantyne, A. Buyx, O. Friedrichs, T. Hendl, G.   Marckmann, C. Munthe, V. Wild (2020): Digital contact tracing and exposure notification: ethical guidance for trustworthy pandemic management. Ethics and Information Technology. https://doi.org/10.1007/s10676-020-09566-8
  • R. Ranisch, G. Marckmann (2020): Digitalisierung. In: Wiesing, U. (Hg.): Ethik in der Medizin. Stuttgart: Reclam, 595-624.

Weitere Publikationen (PDF-Dokument)

Medienbeiträge und Wissenschaftskommunikation
Weitere Funktionen / Tätigkeiten
  • Assoziiertes Mitglied im Think Tank 30 des Club of Rome
  • Gründungsmitglied des Netzwerks „Junge Medizinethik“ (JMED) in der Akademie für Ethik in der Medizin e. V.
  • Mitglied der AG „Ethikberatung“  und der AG „Ethik in der Pflege“ am Universitätsklinikum Tübingen
  • Mitglied des Beirats des Ethikzentrums der Universität Jena
  • Mitherausgeber der Ethiksektion des Ärzteblattes Baden-Württemberg.
  • Stellvertretendes Mitglied der Ethik-Kommission der Ärztekammer Baden-Württemberg
  • Zertifizierter Trainer (AEM) für Ethikberatung im Gesundheitswesen (K3)
Auszeichnungen
  • Tübinger Nachwuchspreis für Wissenschaftskommunikation (mit Dr. Julia Diekämper)
  • Dalberg-Preis – Thüringer Akademiepreis für transdisziplinäre Nachwuchsforschung in Verbindung mit den Thüringer Hochschulen
  • Lehrpreis der Medizinischen Fakultät, Universität Tübingen (bester Kurs Vorklinik)
  • AeV-Förderpreis „Medizin und Ethik“