Allgemeine Informationen zum Transfer

Transfer und Translation der Ergebnisse der gesundheitswissenschaftlichen Verbundforschung zur Sicherstellung einer guten medizinischen und pflegerischen Versorgung im Land Brandenburg sind ein wichtiges Anliegen der Fakultät.

Hierbei stehen sowohl der Transfer der Forschungsergebnisse der Fakultät in die Wirtschaft, als auch eine erfolgreiche Translation in die medizinische und pflegerische Praxis im Vordergrund.

© ZIM Universität Potsdam

Wesentlich für einen effektiven Wissens- und Technologietransfer ist ein gemeinsamer Rahmen, der die spezifischen Aufgaben und bewährte Formate der Transferstrukturen der Trägerhochschulen berücksichtigt und die Transferaktivitäten in den Gesundheitswissenschaften bündelt.

Mit Partnern aus Wissenschaft, Forschung und Klinik baut die Stabsstelle Transfer der Fakultät für Gesundheitswissenschaften Brandenburg ein landesweites Forschungsnetzwerk in den Gesundheitswissenschaften auf. Die vielfältigen Angebote stellen wir Ihnen in einem Informationsvideo vor: https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/39158

Dr. Günter Peine betreut als Transferadvisor der Fakultät folgende Aufgabenbereiche:

  • Entwicklung eines einheitlichen Transferkonzepts
  • Gewährleistung von Kommunikation, Zusammenarbeit und Transparenz zwischen den jeweiligen Transferstrukturen der Trägerhochschulen
  • Aufbau der zukünftigen „Stabsstelle Transfer/Translation in den Gesundheitswissenschaften“ der Fakultät als Schnittstelle zu den Trägerhochschulen

Er ist Ansprechpartner für den Schwerpunkt „Transfer und Translation“ der Fakultät im Gesundheitscampus und gegenüber externen Partnern.

Gemeinsame Fakultät
Der Universität Potsdam, der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg