Trägerhochschulen

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften Brandenburg ist als gemeinsame Fakultät an drei Trägerhochschulen vertreten:

 

Universität Potsdam
Foto: Karla Fritze

Mit 21.000 Studie­renden und sieben Fakultäten ist die 1991 gegründete Universität Potsdam die größte Hochschule Brandenburgs. Sie ist zugleich die einzige lehrerbildende Einrichtung des Landes.  Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Erd- und Umweltwissenschaften, der Evolutions- und Systembiologie,
den Kognitionswissenschaften sowie den Datenwissenschaften.
Die Universität ist eng vernetzt mit den Forschungseinrichtungen Potsdams und der Region.  Ihre konsequente Internationalisierungs-
strategie trägt dazu bei, den Wissenschaftsstandort Potsdam für Nachwuchskräfte aus dem In- und Ausland attraktiv zu machen.

 

 

Medizinische Hochschule Brandenburg
Foto: MHB Theodor Fontane

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und freigemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehr-
konzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patienten-versorgung. Mit den drei Hochschulkliniken Ruppiner Kliniken, Städtisches Klinikum Brandenburg und Immanuel Klinikum Bernau, Herzzentrum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 kooperierenden Kliniken und rund 100 Lehrpraxen bündelt die Hochschule wissenschaftsbasiertes und praxisorientiertes Know-how für das Studium einer neuen Generation von Medizinern und Psychologen.
Im Land Brandenburg. Und darüber hinaus.

 

 

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Foto: BTU Cottbus-Senftenberg

Die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg verbindet herausragende internationale Forschung mit zukunftsorientierter Lehre. Ihre Schwerpunktthemen sind: Umwelt, Energie, Material, Bauen, Gesundheit sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. In der Kombination aus Grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung entstehen hier weltweit nachgefragte Lösungen. Die BTU hat rund 7000 Studierende und verfügt mit rund 180 Professor*innen über ein exzellentes Betreuungsverhältnis. Die modernen Standorte in Cottbus und Senftenberg befinden sich in direkter Stadtnähe.